Abferkeln – Herausforderungen und Lösungen

Das Abferkeln stellt eine der wichtigsten Phasen für Sau und Ferkel dar. Unter anderem sind folgende Punkte für einen optimalen Laktationsstart von Sau und Ferkel entscheidend:

  • Körperkondition (BCS) der Sau bei ca. 3.5 (4 bei Erstlingssauen)
  • Hygiene Tier & Stall
  • Wasserversorgung
  • Abferkeldauer
  • Futteraufnahme Sau und Kolostrumaufnahme Ferkel

Mit einem optimalen BSC verbessert sich nicht nur der Geburtsprozess, die Sau hat auch noch genügend Reserven für die Laktation. Um einen schnellen Geburtsprozess zu fördern, spielt der Calcium-Haushalt eine wichtige Rolle. Durch eine erhöhte Calcium-Ausschüttung wird die Muskelkontraktion der Gebärmutter gefördert. Somit wird nicht nur die Sau weniger belastet/gestresst, auch Totgeburten können reduziert werden. Zudem kann mit einer ausgeglichenen Kolostrumaufnahme der Ferkel gerechnet werden. Dies verbessert die Vitalität und die Homogenität des gesamten Wurfes. Mit der Anwendung saurer Salze wie dem NutriCAB, wird der Blut-pH gesenkt. Folglich mobilisiert die Sau Calcium. Die daraus resultierenden Effekte verbessern nachweislich den Geburtsprozess und den Start in die Laktation für Sau & Ferkel. NutriCAB wird ab dem Einstallen in den Abferkelstall bis einige Tage nach dem Abferkeln verabreicht.

Um die Sau zum Start und während der Laktation zu unterstützen, bietet sich das Produkt Top Transit an. Dies beinhaltet eine breite Kombination von mehreren Wirkstoffen (Lebendhefen, pflanzliche Komponenten & einen speziellen Nährstoffverdaulichkeitsverbesserer) und hat einen positiven Effekt auf die Futteraufnahme, die Bewältigung von Stress, die Verdauung und die Nährstoffaufnahme. Folglich bringt eine erhöhte Futteraufnahme mit einer verbesserten Nährstoffabsorption mehr Nährstoffe ins Tier und unterstützt zum einen die Milchproduktion und zum anderen reduziert es den Gewichtsverlust während der Laktation. Dies hat positive Auswirkungen auf das Ferkelwachstum und den nächsten Reproduktionszyklus der Sau. Top Transit wird ab dem Einstallen in den Abferkelstall angewendet. Es kann grundsätzlich die gesamte Laktation verfüttert werden, mindestens aber bis zur zweiten Laktationswoche, wenn der Peak der Futteraufnahme erreicht ist.